Diskussion im Spiegel-Online Forum zum Thema „Hartz-IV und Stromkosten“

Teure Energie: Hartz-IV-Leistungen für Strom sind 20 Prozent zu niedrig

Von Stefan Schultz

Die Energiewende wird zu einem sozialen Problem: Nach Berechnungen des Vergleichsportals Verivox ist die monatliche Stromrechnung von Hartz-IV-Empfängern mehr als ein Fünftel höher als die staatlichen Zuschüsse.

Hamburg – Die deutsche Sozialhilfe kann die steigenden Strompreise nicht ausgleichen. Das ergeben Berechnungen des unabhängigen Vergleichsportals Verivox, die SPIEGEL ONLINE vorliegen.

Der Regelbedarf für alleinstehende Empfänger von Arbeitslosengeld II beträgt derzeit 382 Euro pro Monat. Knapp 32 Euro davon sind für Strom und Wohnungsinstandhaltungen vorgesehen. Ein Single-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 1500 Kilowattstunden Strom zahlt derzeit aber im Schnitt knapp 39 Euro pro Monat, hat Verivox ausgerechnet.

„Damit sind die Leistungen für Hilfsbedürftige im Bereich Strom um mindestens 21 Prozent zu niedrig“, sagt Jan Lengerke, Mitglied der Geschäftsleitung bei Verivox. Schon für den Strom allein reiche das zugeteilte Geld nicht, geschweige denn für die Reparaturarbeiten in der Wohnung.

In der sogenannten Grundversorgung beträgt die monatliche Belastung im bundesweiten Schnitt sogar 42 Euro. Das sind 32 Prozent mehr als im Hartz-IV-Regelsatz vorgesehen. Die Grundversorgung ist der einzige Tarif, zu dem Stromversorger grundsätzlich allen Kunden Elektrizität liefern müssen. Viele Sozialhilfeempfänger bekommen nur zu diesen Konditionen Strom. Denn überregionale Stromanbieter prüfen die Bonität von Neukunden und verweigern Verbrauchern, die staatliche Unterstützung beziehen, oft einen günstigeren Vertrag.

Energiewende vergrößert soziale Kluft

Die Strompreise steigen derzeit vor allem durch die Umstellung auf erneuerbare Energien (EEG). Durch diese steigt die sogenannte EEG-Umlage, mit der Verbraucher die Ökowende über ihre Stromrechnung finanzieren. Zwar sinken an der Strombörse gleichzeitig die Preise; doch die großen Versorger geben diese Ersparnisse oft nicht an die Verbraucher weiter. Das belastet neben Sozialhilfeempfängern vor allem Privathaushalte und kleine und mittlere Unternehmen. Die deutsche Energiewende ist damit Mitverursacher eines immer größeren sozialen Problems.

Das Problem dürfte sich im kommenden Jahr verschärfen. Die Umlage dürfte dann noch einmal deutlich steigen. Umweltminister Peter Altmaier (CDU) rechnet damit, dass sie von derzeit 5,3 Cent auf mehr als sechs Cent pro Kilowattstunde steigen könnte. Das entspräche einer erneuten Mehrbelastung der Verbraucher in Milliardenhöhe.

Ausgerechnet die Belastung für Sozialhilfeempfänger dürfte sich dadurch im kommenden Jahr noch einmal deutlich verschärfen. Der Regelbedarf für Hartz-IV-Empfänger war im Januar um 8 Euro erhöht worden – was zu wenig war, um die steigenden Energiekosten auszugleichen. Im kommenden Jahr wäre demnach eine weit größere Anpassung nötig, um die Versäumnisse aus 2013 nachzuholen.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales muss dem Parlament bis zum 1. Juli einen Bericht darüber vorlegen, ob die Berechnungsgrundlagen für die Bezüge der Hartz-IV-Empfänger weiterentwickelt werden sollen. Im Bundestagsausschuss für Arbeit und Soziales war dies zuletzt am Mittwoch in einer nichtöffentlichen Sitzung Thema.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/strompreis-hartz-iv-leistungen-sind-20-prozent-zu-niedrig-a-908419.html

———————————————————–

Beiträge im Forum zum Thema:

———————————————————-

Der Herr Lengerke von Verivox…

artusdanielhoerfeld

…hat natürlich Recht, wenn er den zu niedrigen Hartz-IV-Satz für Strom- und Instandhaltungskosten moniert. Aber bei aller Ehrwürdigkeit übersieht er die reale Situation der Menschen: Denn würde man ihnen die Differenz zu den Stromkosten zahlen, wäre es, als würde man einem Menschen einen Korken reichen, der in einem Boot mit hundert Löchern sitzt.

—————————————————

Was soll ich da als Niedriglöhner noch sagen,

martin.alzheimer

mit 7,80 € pro Stunde bin ich abends so kaputt, dass wenn ich im Gegensatz zu diesen ehrenwerten Hartzern keine Lust mehr zum Fernsehen habe und mit weniger als 800 kWh auskomme. Sollen die jetzt auf meine Kosten auch noch fernsehen ? Ich fasse es nicht.

——————————————-

Traurig

artusdanielhoerfeld

[Zitat von martin.alzheimer]

Es sind die Menschen wie Sie, die das unmenschliche Hartz-IV-System überhaupt erst möglich machen. Indem Sie vor lauter Angst vor den Konsequenzen bereit sind, für einen Popellohn zu arbeiten, geben Sie den Unterdrückern Recht: „Na bitte, klappt doch! Und nächstes jahr halbieren wir deren Lohn, harharhar…“

————————————-

Battlemonk

[Zitat von artusdanielhoerfeld]

und es sind leute wie sie schuld (zu faul zum arbeiten, von ander leuten geld leben und auch noch meckern und zu viele ansprüche) dass wir überhaupt ein solches hartz 4 system mit daumenschrauben brauchen

—————————————

Traurig II

[Zitat von Battlemonk]

So spricht der wahre Untertan: Man kann ihn knechten und misshandeln ohne Ende, so lange er noch jemanden hat, auf den er seine Erniedrigung weiterleiten kann. Bitte behalten Sie die Verachtung, die Sie von „Autoritäten“ akzeptieren, für sich selbst. Weder ich noch andere (womöglich sogar Ihre Kinder!) sind dafür verantwortlich, dass Sie zu feige sind, sich gegen Unrecht zu wehren.

Advertisements

Über artusdanielhoerfeld

Als Schriftsteller kann ich auf die Erfahrungen von zwei Berufen (Zahntechniker, Pharmareferent), zwei langjährigen beruflichen Tätigkeitsbereichen (Autovermieter, Handelsvertreter), einer Selbständigkeit mit Einzelhandelsgeschäft und drei Ehen zurückgreifen. Heute ist mir nichts Menschliches mehr fremd, was in mir die Frage aufgeworfen hat, aus welchem Grunde die Menschen im Privaten, Beruflichen und Politischen häufig nur schwer oder gar nicht miteinander auskommen. Mein Buch "Die Steinzeitfrau - Damals und Heute" ist der Versuch einer Antwort, die radikal mit überlieferten Konventionen bricht, eine noch nie dagewesene Perspektive auf unsere Welt eröffnet und vom Leser einige Nehmerqualitäten verlangt. Das zweite Buch "SchmerzDame - Lektüre des strengen Herrn" erzählt nicht nur meine erotischen Erinnerungen, sondern schildert auch Begebenheiten, die sensible Gemüter schockieren können. Wer Sexualität allein mit Romantik und Zärtlichkeit verbindet, sollte sich überlegen, ob er wirklich in die Welt der extremen Perversion eintauchen will, denn die Bilder in seinem Kopf wird er nie wieder los.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s